Francesco Tristano - 05.05.2019 - Säälchen

Francesco Tristano

Francesco Tristano

Francesco Tristano ist ein klassisch ausgebildeter und experimenteller Pianist, Keyboarder und Komponist, dessen Wandlungsfähigkeit beachtlich ist. Der gebürtige Luxemburger hat sich nicht nur in der Klassikszene, sondern auch im Jazz und der Elektronischen Musik einen Namen gemacht.

 

Für die Deutsche Grammophon hat er Platten aufgenommen, auf denen er so unterschiedliche Komponisten wie John Cage und Johann Sebastian Bach oder Maurice Ravel und Igor Stravinsky in Verbindung brachte. Gleichzeitig veröffentlichte er seine rhythmisch aufregenden und sehr experimentellen eigenen Werke bei Infiné. Für Tristano ist das kein Widerspruch. Für ihn gibt es ein Band, dass den großen Barockmusiker direkt mit Techno verbindet. Es mag dünn sein, aber eine Traditionslinie ist eindeutig vorhanden: Rhythmische und harmonische Elemente von Bach findet man auch im Pop. Wer so offen an Musik herangeht, schreckt vor Experimenten niemals zurück. Beispielhaft waren hier jüngst seine Yamaha-Doppelkonzerte, bei denen er gleichzeitig auf einem Flügel und einem elektronischen Klangerzeuger der japanischen Firma spielt und dieser Kombination unerhört reiche und neue klangliche Vielfalt entlockt. Sie bringt die volle Kreativität eines Musikers zum Ausdruck, der als klassischer Pianist zwischen Barock und 21. Jahrhundert pendelt, dem beatbetonte Clubmusik nicht fremd ist und der sowieso aus allen Klängen neue Nahrung saugt.

 

Über die Jahre wurde Tristano dann aber auch ruhiger und widmete sich kontemplativeren Tönen. Nach seinen experimentellen Jahren waren es seine Kinder, die Francesco Tristano zur Erkundung einfacher Melodien inspiriert haben. Seine Programme sind stets wahre Wundertüten. So darf sich getrost überraschen lassen, wenn Francesco Tristano im Mai mit neuem Material auf Tour geht: Aufregend wird es auf alle Fälle.