Mansionair - 27.11.2017 - Privatclub

Mansionair

Mansionair

Foto: Charlie Hardy

 

Die drei Multi-Instrumentalisten Jack Froggatt, Lachlan Bostock und Alex Nicholls aus Sydney, alle Anfang 20, haben es sich offensichtlich auf die Fahne geschrieben, den Synth-Pop auf eine neue Ebene zu hieven. In ihrer Heimat Australien haben sie bereits beachtliche Erfolge und ausverkaufte Touren hinter sich.

 

Mansionair geht es natürlich darum, Musik zu machen, aber vor allem schaffen die drei mit ihren Songs Atmosphären und Bilder. Ihr Sound ist ein wenig wie im warmen Nebel spazieren gehen: ein bisschen unheimlich, Vertrautes wirkt ungewöhnlich, und doch fühlt man sich geborgen.  Mit dem unglaublich relaxten, coolen und doch so eindringlichen Song "Hold Me Down" beispielsweise erreichten sie mit scheinbar minimalem Aufwand ein Maximum an Klang; ein bisschen Gitarre, ein schmaler, reduzierter Beat, ätherischer Falsettgesang und ein paar Drehungen an den Reglern: Mehr brauchte es nicht um diesen Track zu produzieren, der den Zuhörer wie ein Mahlstrom in die Tiefe zieht.

 

Jetzt erscheint endlich das erste Album der Jungs, und im November kommen Mansionair zum ersten Mal auf Headliner-Tour nach Europa und spielen einen exklusiven Auftritt in Berlin.