Timber Timbre - 21.09.2017 - Heimathafen Neukölln

Timber Timbre

Timber Timbre

Foto: Caro Desilets 

 

Timber Timbre begleiten uns seit über einer Dekade und wurden über die Jahre zu so etwas wie einer Institution in der wie auch immer verorteten Indie-Rock- und Folk-Welt. Aus dem Projekt rund um Mastermind Taylor Kirk ist eine fantastische Band erwachsen, die ihre Fans immer wieder neu überrascht und herausfordert. Ihre Karriere hat die Band mit folkigen Anklängen begonnen, ist in geheimnisvolle Düsternis hinabgesunken, bevor sie sich selbst zu den Vorreitern des Gothic Rockabilly Blues ernannt und dieses Genre natürlich quasi selbst erfunden hat, um dann auf der nächsten Platte den perfekten Soundtrack eines Film noir hinzulegen.

 

Immer schön unterm Radar, immer wieder neu, immer wieder anders, immer schön eigensinnig, immer charakterstark, gelang es ihnen über die Jahre, eine beeindruckende Gemeinde um sich zu versammeln. Das ist nun eigentlich nichts ungewöhnliches, aber wenn dann Bands wie Timber Timbre nicht nur in ihrer eigenen Suppe schmoren sondern sich musikalisch weiterentwickeln und von Album zu Album besser werden, dann ist das wirklich faszinierend.

 

Das aktuelle Werk "Sincerely, Future Pollution" ist ein Album, das eine Band nur alle zehn Jahre schreibt oder vielleicht auch nur einmal in der Karriere. Es klingt wie Weltraum Noir. Tindersticks vom Mars. Das Gegenteil von "La la Land". Roy Orbison in der Regie von David Lynch. Der Tunnel Of Love von Bruce Springsteen aber ohne Ausgang. Reflektiert und doch poetisch – modern, aber vor allem zeitlos schön. Mit "Sincerely, Future Pollution" führen Timber Timbre das fort, was sie mit dem Vorgänger "Hot Dreams" begonnen haben. Die Kanadier führen uns aus dem Nachtclub heraus in eine dystopische Stadt der Zukunft und erzählen Geschichten von Chaos und Konfusion. Es ist der imaginäre Soundtrack einer Gesellschaft, die sich an sich selbst und ihrem nutzlosen Informationswahn verschluckt.

 

Bereits im April haben Timber Timbre uns live mit ihren Songs in Berlin beehrt, jetzt hat die Band einen weiteren Auftritte im September bestätigt.

 

Timber Timbre haben sich mit Plus1 zusammengeschlossen und unterstützen mit einem Euro pro Ticket das "Native Women’s Shelter Montreal" welches schutzsuchenden, indigenen Frauen und Kindern eine sichere Umgebung und Hilfe bietet.“