Cleo T. (VERSCHOBEN+VERLEGT!) - 14.09.2017 - Kantine am Berghain

Cleo T. (VERSCHOBEN+VERLEGT!)

Cleo T. (VERSCHOBEN+VERLEGT!)

ACHTUNG: Aus terminlichen Gründen muss die (für den 07. April im Auster Club geplante) Show von Cleo T. auf September verschoben werden. Am 14.9. wird die in Paris geborene Wahlberlinerin dann in der Kantine am Berghain zu Gast sein und ihre Liveshow präsentieren. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Wir bitten die Umstände zu entschuldigen!

 

Cleo T. ist auf der ganzen Welt daheim. Geboren in Paris, lebt sie derzeit in Berlin, wenn sie nicht gerade irgendwo auf der Welt unterwegs ist. Sie kommt weit herum und findet überall ihre Inspiration. Genauso ist sie in allen Sparten zuhause und kennt keine Genres. Kunst ist für sie ein synästhetisches Erlebnis, das alle Sinne ansprechen muss. Das kommt auf ihrem neuen Album "And Then I Saw A Million Skies Ahead", das im März erscheint, natürlich nur zum Teil zum Ausdruck. Drei Jahre nach ihrem von John Parish produzierten Debütalbum "Songs Of Gold And Shadow" legt Cleo T. jetzt umfassend nach und erschafft damit die musikalische Grundlage für ihre ausufernden Auftritte.

 

Für ihre neue Platte brachte sie Musiker aus zwölf Ländern von Palästina bis Indien zusammen, verknüpfte Gospel mit Balkan Beats, Neo Soul mit Chanson, Electronica mit analogen Instrumenten, French Pop mit samtigen Stimmen und frischem Funk. Zwischen Mond und Meteoren und schamanischen Gitarren, virtuosen Cello-Läufen und hypnotische Beats nimmt Cleo T. mit auf einen wilden Ritt über alle Grenzen hinweg. Gleichzeitig erscheinen ihre Video-Gedichte, und natürlich entwirft die Französin eine Live-Show, bei der ihre Vorstellungen von einer umfassenden künstlerischen Wirklichkeit wahr werden. Der theatralische Pop, die Vielfalt, die Gesangsqualitäten einer Diva stehen natürlich im Mittelpunkt. Gleichzeitig entstehen während ihren Performances – jedes Mal neu und immer im Fluss – Zusammenspiele von Musik und Bewegung, wird mit Projektionen, Videos und Lichteffekten gearbeitet. Eine interaktive Choreografie, eben Kunst für alle Sinne.