Kraków Loves Adana - 26.04.2017 - Monarch

Kraków Loves Adana

Kraków Loves Adana

Foto: (c) Anna Wegelin

 

Melodiöse E-Gitarren, eine Vorliebe für Horrormovies und stets ein Hang zur geheimnisvollen Inszenierung - das Hamburger Duo Kraków Loves Adana legt Wert auf einen ungewöhnlich warmen, klaren und zeitlosen Klang. Seit sich Deniz Cicek und Robert Heitmann im Jahr 2006 in einem Bielefelder Indieclub zum ersten Mal begegneten, kreiert das Paar Songs, die mit einer reduzierten Instrumentierung und verträumter Intimität in den Bann ziehen. Hierbei sind es Ciceks charmant ausgereifte Lyrics, die im Einklang mit ihrer tiefen Stimme eine mystische Sehnsucht erzeugen.

 

"Laut und leise dürfen hier noch sein" titelte Die ZEIT ganz richtig und erkannte damit den Kern der Debüt­LP "Beauty". Nach der zweiten LP "Interview" folgten die vom Duo selbstproduzierte EP "Contrast" sowie die Single "Omg I Missed You". Im Februar erscheint endlich ihr drittes Album "Call Yourself New". Ciceks Stimme, die mit ihrem dunklen Timbre das Vakuum zwischen Nico und Lana Del Rey füllt, steht unverfälscht und prägnant im Mittelpunkt der zehn neuen Songs, die erhaben und filigran die Möglichkeiten des Indie- und Dream-Pop ausloten. Bereits der Indie-Pop der Single "False Alarm" flirtet unbefangen und spielerisch mit dem New Wave, und die zweite Auskopplung "Never Quite Right" versetzt dem Dream-Pop eine sinistere Note. Allen Songs des Albums wohnt eine ernsthafte Leichtigkeit inne, versponnen, melancholisch und feinsinnig treiben sie auf dem Ozean der Gefühle.